Adventskonzert des DOG

Musikalischer Jahresabschluss in der Schlosskirche

Ein sehr abwechslungsreiches, kurzweiliges und stimmungsvolles Adventskonzert veranstaltete traditionell auch in diesem Jahr wieder das Deutschorden-Gymnasium (DOG) in der Bad Mergentheimer Schlosskirche. Mitwirkende waren Instrumentalisten und Sänger der verschiedenen DOG-Musikprofilklassen, des Chores der Klassen fünf bis zwölf, weiteren Ensembles sowie des Jugendsinfonieorchesters (JSO) Bad Mergentheim. 
Streicherklasse 5/6
Auf dem Programm standen ein melodischer und mannigfaltiger Streifzug mit zumeist adventlichen oder weihnachtlichen Liedern sowie klassischen Werken diverser Komponisten aus unterschiedlichen Zeitepochen. Die Spendenerlöse aus dem Konzert kommen der musikalischen Arbeit der Chöre, Ensembles und Orchester des DOG zu Gute.
„Unser alljährliches Adventskonzert bietet eine willkommene Gelegenheit, den Abend gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen zu verbringen sowie insbesondere in Zeiten von Krisen und Kriegen zur Ruhe zu kommen“, betonte DOG-Rektor Christian Schlegl in seiner Begrüßung der vielzähligen Zuhörerschaft in der sehr gut besuchten Schlosskirche. 
Zuvor hatte die Streicherklasse fünf und sechs unter Leitung von Andreas Berge und Matthias Widmayer mit „Ihr Kinderlein kommet“ den musikalischen Auftakt als entsprechende Einstimmung gestaltet. Es folgten das “Orchestra Satellites“ (in Klammern die jeweilige Leitung: Wolf Hamberger) mit einem englischen Traditional „The First Novell“ sowie der Chor der Klassen 6 bis 12 (Anita Throm) mit dem heiter beschwingten „God Rest You Merry Christmas“) und dem irischen „Christmas in the Old Man’s Hat“. 
Chor 6 - 12

Als Instrumentalbegleiter des Chors wirkte Wolf Hamberger am Klavier. Die Musikprofilklasse neun (Nadine Koschack) präsentierte anschließend Georg Friedrich Händels „Passacille“ und ein Medley mit Melodien der „Imagine Dragons“ sowie zuvor gemeinsam mit der Musikprofilklasse 8 (Wolf Hamberger) Irving Berlins „White Christmas“.

Musikprofil 8 und 9
Die Musikprofilklasse 10 und der Leistungskurs Musik (Anita Throm) glänzten mit Dmitri Schostakowitschs „Waltz Nr. 2“ sowie Karel Svobodas Komposition „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ für den gleichnamigen Märchenfilm. Zu den wesentlichen Höhepunkten der vorweihnachtlichen Konzertsoiree zählte erneut zum Abschluss der Auftritt des JSO Bad Mergentheim. Es steht derzeit unter Leitung von Andreas Berge, Wolf Hamberger, Hubert Holzer und Christiane Stribel-Berge.
Das abermals verstärkend von einigen Lehrkräften unterstützte Orchester bot heuer Zdenech Fibichs „Ouvertüre zu Sarka“ (Leitung Andreas Berge) und unter dem Titel „A Most Wonderful Christmas“ (Wolf Hamberger) ein Medley von Robert Sheldon mit populären Weihnachtsliedern. 
Besonders stimmungsvolles Finale war das gemeinsam mit dem zahlreichen Publikum gesungene, bestens bekannte Weihnachtslied „Tochter Zion“ aus dem Oratorium „Josua“ nach der Melodie von Georg Friedrich Händel sowie nach dem Text von Johann Joachim Eschenburg.

Das traditionelle Adventskonzert des DOG in der fast komplett gefüllten Schlosskirche war auch diesmal einer der Höhepunkte des gesamten Schuljahres. Dabei wurde der begeisterten Zuhörerschaft auf unterhaltsame und zugleich beeindruckende Weise verdeutlicht, dass im DOG nach wie vor von den Fachlehrkräften sehr erfolgreich musikalische Arbeit geleistet wird und es zugleich reichlich talentierte Nachwuchsmusiker gibt, die mit viel Freude und leidenschaftlichem Engagement aktiv sind.

JSO

Text und Bilder: Peter D. Wagner 
Kontakt

Kopernikusstraße 11
97980 Bad Mergentheim

Tel.: (07931) 57 4070
Fax: (07931) 57 4913

Mail: sekretariat@dog-mgh.de

Seiteninformationen
image
image
image
image
Image
Image

Suche

Termine

März   2024
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.